Partnerschaft - am Ziel angekommen
Die Partnerschaft ist die höchste Beziehungsebene. Es werden hohe Anforderungen
an den einzelnen gestellt. Nicht immer ist man diesen Dingen gewachsen.
Lies hier, was man in eine Partnerschaft einbringen sollte, damit sie nicht schon
am Anfang zum Scheitern verurteilt ist.

Gemeinsamkeiten
Beziehungen bauen auf lange Sicht gesehen, auf Gemeinsamkeiten auf. Umso mehr gemeinsame Interessen, Ziele, Anschauungen vorhanden sind, umso leichter läßt es sich in einer Partnerschaft leben. Sind zuwenig Gemeinsamkeiten vorhanden, wird es nach längerem Zusammenleben immer schwieriger, und es wird zu Konflikten kommen. Diesem wichtigen Bestandteil einer langwährenden Beziehung wird am Anfang jedoch zu wenig Bedeutung beigemessen.

Kommunikation
Ein Erfolgsfaktor für die gut funktionierende Partnerschaft ist zweifellos die Kommunikation.
Darunter ist aber nicht einfach das "Reden" gemeint. Es gibt nämlich eine Reihe von Faktoren, die es zu berücksichtigen gibt, um sich auf einer guten Kommunikationsebene zu bewegen.
Auch bei der Verständigung unter Partnern gilt: Die Achtung vor dem anderen. Wertschätzung auch wenn es einmal nicht so ganz reibungslos gehen sollte. Ein weiterer wichtiger Punkt: Versteht man seinen Partner, und will man ihn auch verstehen? Hier kommt die emotionale Intelligenz zum Tragen.
Das ist die Fähigkeit sich in den Partner hineinzuversetzen, und daher die Position des anderen
besser zu begreifen. Es ist auch wesentlich, sich deutlich und klar auszudrücken. Dadurch kann viel emotionale Energie gespart werden, wenn die Dinge gleich beim Namen genannt werden.
Doch auch bei der Kommunikation zwischen zwei Partnern darf man die nonverbale Kommunikation nicht außer Acht lassen.

Konfliktlösung
Konflikte begleiten eine jede Partnerschaft. Konflikte können trennen, aber auch verbinden. Einzig und allein der richtige Umgang mit ihnen ist entscheidend. Viel Auseinandersetzungen müssten nicht sein, würden die betroffenen Personen auf wesentliche Dinge rechtzeitig achten. Ein jeder Streit ist meist vorhersehbar.
Falls es aber einmal soweit gekommen ist, so sollte man folgende Punkte beachten:
Beide Seiten müssen um eine Lösung ernsthaft bemüht sein. Ein einseitiger Lösungsversuch scheitert meist und verlagert den Konflikt erneut in die Zukunft.
Das Thema muss auch eingegrenzt werden. Zeitbegrenzung des Streites, Konzentration auf das Wesentliche und vor allem keine Anschuldigungen des anderen, lassen Auseinandersetzungen nicht ausufern.

Finanzen
Finanzielle Dinge innerhalb einer Partnerschaft gehören rechtzeitig und unmissverständlich geklärt. Es sollte kein Gefühl der Abhängigkeit entstehen, wenn einer gut verdient und der andere nicht.
Es kann auch zu Komplikationen kommen, wenn der eine ein "Geizhals" ist und dem anderen das Geld etwas "locker" sitzt. Uneinigkeiten wofür, wieviel und wann Geld ausgegeben wird, haben schon viele Beziehungen scheitern lassen.


© Flirttrainer.at














... auch zu finden unter: www.firma.at